Radiophonic lecture on noise

lecture, radio, release

amorphes silizium

Radiophonische Vorlesung über Noise: ein Begriff, der die Grenzen seiner eigenen Definitionen sprengt und ein semantisches Rauschen in den Apparaten der begrifflichen Sprache freisetzt. Als Lärm, Geräusch, Rauschen und Störung durchquert er verschiedene Wissensgebiete, insistiert in ihren Zwischenräumen und zieht neue Verbindungslinien. In diesem Beitrag wird Noise als chaotisches Bindeglied zwischen Diskursen der Akustik, Philosophiegeschichte, Musikwissenschaft, Politik, Thermodynamik und Informationstheorie vorgestellt.


– – –
Ein Projekt des Online Musicking Call Mai / Juni 2020 des Verbands für aktuelle Musik Hamburg, gefördert von der Behörde für Kultur und Medien Hamburg.
– – –

[Radiophonic lecture on Noise: a term that breaks the boundaries of its own definitions and releases a semantic noise in the apparatuses of conceptual language. As hissing, sonic disturbance, entropy and acoustic violence it traverses different fields of knowledge, insists in their interstices and draws new connecting lines. In this feature, noise is presented as a chaotic link between discourses of acoustics, history of philosophy, musicology, politics, thermodynamics and information theory.]

 

Difficult Music/William S. Burroughs

radio

difficult music ballard burroughs

After a two month hiatus, Markus Izzo’s excellent radio show Difficult Music has been back on the air since February, both as a broadcast on Radio Z and as a stream on Hallo:Radio. The archive of 255 episodes so far is accessible via Mixcloud.

The topic of the latest broadcast is the psychological effect of lockdown and for this I was honoured to produce a short radio play based on William S. Burroughs text The Danish Operation. The short story was first published in 1964 in Arcade magazine, for this piece I used a German translation by Carl Weissner. The seven minute audio track can be found here.

 

 

agoRadio #51 – Noisexistance II

event, radio

ansicht_290

Zweistündige Dokumentation des zweiten Noisexistance-Festivals, das Anfang März in Hamburg stattgefunden hat. Mit Vorträgen von Steve Goodman und Nina Power. Musik und Material von Best Friend Machine, Black To Comm, Peter Brötzmann, Club Moral, Calhau!, Dirty Electronics, Erotic Nights, Ex-Kopf, Helm, René Huthwelker & Louise Vind Nielsen. Die AgoRadio-Sendung zum ersten Festival von 2016 findet sich hier.

 

Musik und Macht

radio, text

Um die Ereignisse während des G20 Gipfels ist es ruhiger geworden, das repressive Nachspiel vollzieht sich weitestgehend im stillen und nur das Getöse des Wahlkampfs setzt noch gelegentliche Akzente. Im Vorfeld des Gipfeltreffens entstand dieser Radiobeitrag, der einen thematischen Bogen von der Geschichte der Nationalhymnen über Avantagardemusik bis zu dem geplanten Staatsakt in der Hamburger Elbphilharmonie spannt:

Nachdem sich der Rauch verzogen hatte, wurde eben diese Konzertveranstaltung (und deren Gleichzeitigkeit mit der Straßenschlacht im Schanzenviertel) von Benjamin Sprick in diesem Beitrag thematisiert:

Man kann gespannt sein, welche weiteren unwillkürlichen Allianzen von Musik und Macht die nahe Zukunft bringen wird.