modulationen des schreckens, dec. 16th

lecture

albert_elect_comm-830

vortrag, spedition bremen.

16.12.15 20.00

von der akustischen schreckensproduktion des krieges bis zu den musikalischen modulationen des alltagslebens durch audio-branding zieht sich ein thema, dass mit den theoretischen konzeptionen der disziplinargesellschaft michel foucaults sowie der kontrollgesellschaft von gilles deleuze beschrieben werden kann. diese theorien bedienen sich selbst eines musikalischen begriffsapparats, der aber an keiner stelle expliziert wird. der Vortrag untersucht die rolle, die musik und schallproduktion in verschiedenen kontexten von gewalt, machtausübung und kontrolle spielen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s